Inhalt

Dass ein Familientreffen spannender als ein Tatort sein kann, kennen wir nur zu gut. Vor allem dann, wenn zwischen der letzten Begegnung pandemiebedingt mehr als ein halbes Jahr vergangen ist.


Plötzlich ist die älteste der drei Schwestern in einer lesbischen Beziehung schwanger und die jüngste hat ihre Tablettensucht durch Weißwein und vegane Ernährung kompensiert. Ihr Zukünftiger terrorisiert derweil die Gastgeber mit irrsinnigen Weltverschwörungstheorien und Kochtipps, bis er, vom Einkauf zurückkehrend, mit dem vermeintlichen Kindsvater im Gepäck im Esszimmer steht und der Abend völlig eskaliert. Dabei wollten Saskia und Sascha die Familie doch nur zu einem gemütlichen Essen zu sich nach Hause einladen. Nun gibt es vegane Bolognese, Wein vom Discounter und einen dekorativen Mett-Igel, gewürzt mit einer ordentlichen Portion Wortwitz und Spannung.

 

In der komödiantischen Familienfehde „Vegane Bolognese“, verfasst vom Autor und Regisseur Hannes Mager, werden die Wahrheiten zu unausgesprochenen Beziehungs-problemen Gang für Gang turbulent serviert und schamlos von den insgesamt sieben Darstellerinnen und Darstellern kommentiert. Mit dabei ist jede Menge Wortwitz und ein rasanter Schlagabtausch zu aktuellen Themen der Zeit. Bekommen Sie Appetit auf mehr?



Autor Hannes Mager
Regisseur

Hannes Mager

Produktion

Lichtspielbühne Rhein-Mosel e.V. / Theater für 99 Koblenz e.V.

Ensemble

Denny Blank spielt Sascha

Tina Knebel spielt Saskia

Dominik Hoepfner spielt Horst

Katrin Heepenstrick spielt Tanja

Ulla Scholl spielt Heike

Chrstina Frömbgen spielt Rabea

Kevin Wolff spielt Alex



Wir bedanken uns für die Unterstützung